Hi, ich bin Otis

Wer ich bin

Hi, ich bin der Otis. Ich bin 2016 in Rumänien geboren und seit Anfang März hier in Deutschland. Ich bin der unkomplizierte, bescheidene Typ. Ich brauche nicht viel, um glücklich zu sein, keinen Palast, keinen Abenteuerspielplatz. Ich bin ein Fan von Euch Zweibeinern. Ich bin glücklich, wenn ich die Nr. 1 bei Dir sein darf, zumindest die Nr. 1 unter den Vierbeinern bei Dir. Ich bin nicht anhänglich, ich möchte nur Deine Aufmerksamkeit.
Auch wenn ich immer mit anderen Miezen zusammen war, muss ich gestehen, mich interessieren eigentlich nur meine Menschen. Andere Miezen sind mir eher lästig und das zeige ich denen auch, damit die mir aus dem Weg gehen.
Als junger Kerl bin ich auch gerne auf Entdeckertour, ich streune gerne gelassen in der Wohnung oder im Haus umher. Schaue mir jeden Platz zum Ausruhen genauer an und stecke meine Nase in mögliche Verstecke. Den Rest des Tages genieße ich mit Ausruhen und leckerem Futter.
Wenn Du unten meine Geschichte liest, wirst Du verstehen, dass „Veränderung“ oder „Neues“ mir eher Angst machen. Ich brauche immer ein bisschen Zeit, um mich an Veränderungen zu gewöhnen. Dabei lass ich mir aber gerne von meinen Menschen helfen, mich knuddeln bewirkt da wahre Wunder.

Was ich suche

In meinem Zuhause möchte ich die Aufmerksamkeit meiner Menschen genießen. Nimm Dir jeden Tag etwas Zeit für mich, um mich zu kraulen, mich zu knuddeln oder zusammen nichts tun, erholen, chillen. Du darfst mir auch gerne erzählen, wie dein Tag war, ich bin ein toller Zuhörer. Eigentlich ist es egal, was wir machen, solange wie beide nur etwas Zeit miteinander verbringen.
Was andere Katzen angeht, sagte ich schon, dass ich keine Freundschaften suche. Es ist okay, wenn bei Dir schon eine andere Mieze wohnt, solange sie auch kein Interesse an einem Miezkumpel hat. Wenn sie nicht eifersüchtig und eher der zurückhaltende Typ ist, werden wir uns schon verstehen. Deine Mieze soll einfach machen, was er oder sie möchte, und mich in Ruhe lassen. Damit hätte ich kein Problem. Ich wäre aber auch glücklich mit Dir allein. Für mich wirst Du das Wichtigste sein in unserem Zuhause. Also wenn Du genug Zeit für mich hast, können wir beide auch unser Leben ohne andere Miezen auskosten.
Die größeren Vierbeiner, auch Hunde genannt, sind mir übrigens zu laut, zu groß, zu hektisch, da bin ich kein Fan von.
Ich bin auch kein Freigänger, ich war nie draußen unterwegs und ich will auch nicht draußen unterwegs sein. Wir beide können gerne die warmen Tage auf einen gesicherten Balkon verbringen, das würde mir schon gefallen.

Meine Geschichte

Ich bin in Rumänien ohne andere Miezen bei einer Familie groß geworden. Dort ging es mir gut. 2017 brachte meine Familie mich zu einer Tierarzt-Aktion von den Tierschützern in Rumänien. Da wusste ich noch nicht, dass die mir bald ein Obdach geben müssen. 2018 hatte ich einen Unfall, ich fiel aus einem ungesicherten Fenster und war verletzt. Meine Familie brachte mich in eine Tierklinik und die halfen mir, wieder gesund zu werden.
Ich hatte mich gerade gut erholt und war wieder zu Hause, dann geschah etwas, was ich bis heute nicht verstehe. Die Familie brachte mich wieder in die Klinik, obwohl ich gar nicht krank war. Und sie kamen nicht wieder, um mich abzuholen, das war ein echter Schock für mich.
Ich wurde dann von den Tierschützern aufgenommen, die mich vor fast einem Jahr bei Ihrer Aktion untersucht und behandelt hatten. Da war ich nun, keine Ahnung wie, was und warum geschehen ist, verängstigt, überfordert. Die Wochen vergingen, die Menschen dort waren unheimlich lieb zu mir, gaben mir Zeit. Ich fasste Vertrauen, genoss die Aufmerksamkeit und wartete auf ein neues Zuhause. Leider gab es keine Menschen, die mir eine Chance geben wollten. Die netten Leute von HAR in Rumänien entschieden sich, mich hier nach Deutschland reisen zu lassen. Jetzt bin ich hier auf der Pflegestelle, suche immer noch ein Zuhause. Wenn Du mir eine Chance geben möchtest, kannst du gerne vorbeikommen und mich kennenlernen.

Ich habe ein Zuhause gefunden!

Schau Doch mal bei meinen Freunden vorbei,
die suchen alle noch ein Zuhause!

Ich habe ein Zuhause gefunden!

Schau Doch mal bei meinen Freunden vorbei,
die suchen alle noch ein Zuhause!

Es gibt noch mehr Fotos von uns/mir!

Tagebuch

04.04.19 Spielstunde mit den Pflegekatzen. Otis ist mittendrin, aber er teilt nicht gerne.

21.03.19 Otis hat wohl auf besseres Wetter gewartet. Er ist heute morgen das erste mal mit den anderen in den abgesicherten Garten gegangen.

13.03.19 Otis merkt man gar nicht an das er erst ein paar Tage hier bei uns auf der Pflegestelle ist. Er ist überhaupt nicht schüchtern, total nett, freundlich und genießt jede Aufmerksamkeit.

Hilf uns für unsere Miezen ein Zuhause zu finden!
Teile diese Seite auf Facebook, Twitter, Google+, Tumblr oder sende Freunden einfach diese Seite per E-Mail:

Share on facebook
Teile auf Facebook
Share on twitter
Teile auf Twitter
Share on google
Teile auf Google+
Share on tumblr
Teile auf Tumblr
Share on email
Teile per E-Mail

Hilf uns für unsere Miezen ein Zuhause zu finden!
Teile diese Seite auf Facebook, Twitter, Google+, Tumblr oder sende Freunden einfach diese Seite per WhatsApp oder Telegram:

Share on whatsapp
Share on telegram

Wir vermitteln alle unsere Miezen bis maximal 100 km rund um Köln.
Aber warum eigentlich? Unsere Arbeit für unsere Vermittlungskatzen endet nicht mit der Vermittlung ins neue Zuhause. Wir stehen unseren Miezen und damit auch den Adoptanten ein Leben lang zur Seite bei allem, wo wir helfen können oder vielleicht sogar müssen. Wir haben durch unsere Arbeit natürlich selbst viel Erfahrung gesammelt mit Krankheiten, Verhalten, Futter, Streu, Balkon absichern … und allem, was sonst noch so zu einem Katzenleben dazu gehört. Damit stehen wir unseren Miezen und ihrer neuen Familie 24/7 zur Seite. Aber was nützt das ganze Wissen ohne Hilfe durch Fachtierärzte, Kliniken, Labore, Tierheilpraktiker, Tierphysiotherapeuten, Akkupunkteure… Die Liste ist wirklich lang. Wir haben in all den Jahren gute Kontakte zu all diesen Partnern und Freunden aufgebaut. Die Kontakte vermitteln wir Dir gerne weiter, damit Deine Katze auch im neuen Zuhause durch unser Netzwerk betreut wird. Kurz gesagt, wir helfen, betreuen, unterstützen Dich als Adoptant. Das können wir aber nur, wenn Du im Umkreis mit unserer ehemaligen Mieze lebst.