Cleo von Estepona Katzen

Übersicht

Cleo Wrobel – Tierschützerin in der Stadt Estepona in Spanien

Cleo haben wir kennengelernt, als wir Lindchen von ihr übernommen haben. Die vorwitzige blinde Mieze suchte ein Zuhause in sicherer Wohnungshaltung, Cleos weitläufiges Gelände war auf Dauer nichts für sie.
Seitdem hat sich eine langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit entwickelt.

Cleos Katzenstation

Die deutsche Auswanderin Cleo betreibt eine private Auffangstation für Straßen- und andere hilfebedürftige Katzen in Estepona, 80 km von Málaga entfernt. Sie holt Katzen aus den Perreras (Tötungsstationen) und ist nimmt Notfälle auf. Auf ihrem großen gemieteten Grundstück leben Cleos eigene Katzen und die ganzen Tierschutz Katzen. Unvermittelbare Tiere finden bei ihr ein Zuhause.
Ziel ist aber immer, über ihre Website www.estepona-katzen.de Adoptanten zu finden.

Cleos Arbeit

Den stressigen Alltag bewältigt Cleo größtenteils in Eigenregie. Sie übernimmt die tägliche Pflege, organisiert die medizinische Versorgung sowie die Vermittlung und fährt die reisefertigen Miezen zum Flughafen.
Bei ihrer Arbeit unterstützen sie die Tierärztin Jenny, der Chirurg Ariel und ehrenamtliche Helfer, die zeitweise auf ihrem Gelände wohnen.
Mit der Zeit hat sich eine treue Community um Cleo gefunden, die sie unterstützt, soweit es geht. Mit Spenden, Sachspenden, als Flugpaten, für Vorkontrollen, als Pflegestelle und mit dem fleißigen Teilen in den sozialen Netzwerken der Vermittlungskatzen.
Auch wir helfen, so gut es aus der Ferne eben geht: mit Spenden, bei der Vermittlung und – nicht zu unterschätzen – mit regelmäßigem Austausch.

Tierschutz in Spanien

In Spanien leben viele Katzen und Hunde auf der Straße. Der tägliche Kampf ums Überleben, um Futter, gegen Krankheiten und Verletzungen bestimmen das Leben der Straßenkatzen.
Auch wenn es Vereine und Einzelkämpfer wie Cleo gibt, die sich aufopfernd um die Tiere kümmern – Tierschutz wird in Spanien nicht sehr ernst genommen. Kastrationen sind verpönt.
Viele Tiere werden gegen eine Kopfprämie eingefangen und in Perreras gebracht. Das sind staatliche oder privatisierte Tötungsstationen, die man nicht mit deutschen Tierheimen vergleichen kann.
Hunde und Katzen hausen dort unter primitiven Bedingungen. Meldet sich nach 21 Tagen kein Besitzer, werden sie eingeschläfert.
Einige Perreras arbeiten mehr und mehr mit Tierschützern zusammen. So auch eine Perrera in Cleos Nähe. Cleo hat maßgeblich dazu beigetragen, dass dort nicht mehr eingeschläfert wird.
Sie nimmt regelmäßig Katzen von dort auf – meistens verletzte oder alte Tiere, die keine Chance mehr auf Vermittlung haben.

Besuch bei Cleo

Nun kommen wir noch zu einem erfreulichen Thema: Urlaub!
In einem liebevoll eingerichteten Gästehaus (geeignet für bis zu zwei Personen) mitten im Garten mit eigenem Bad besteht die Möglichkeit dazu – viele Katzen inbegriffen!
Meldet Euch einfach bei Cleo > Cleo Kontakt
Möchtet ihr lieber mit anpacken? Cleo freut sich immer über ehrenamtliche Helfer.

 

Cleo unterstützen

Jeder kann Cleos Tierschutzarbeit mit Spenden unterstützen.
Du kannst direkt an Cleo Spenden
> Estepona Katzen Spenden
Oder Du kannst die Spende an uns schicken, mit dem Verwendungszweck „Cleo Estepona Katzen“. Wir leiten Deine Spende zu 100 Prozent an Cleo weiter.
Wir sind ein gemeinnütziger eingetragener Verein und als solcher auch Steuerbegünstigt: Wegen Förderung des Tierschutzes sind wir nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Bergisch Gladbach nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit. Wenn Du an uns spendest, kannst Du die Spenden bei Deiner Steuerklärung angeben.
Bei Spenden bis 200 Euro geht das sogar ohne offizielle Spendenbescheinigung.
Darüber hinaus versenden wir die Zuwendungsbestätigungen jeweils im Januar des Folgejahres.