Hi, ich bin Tasya

Wer ich bin

Hi, ich bin die kleine, niedliche Prinzessin Tasya. Ich bin im September 2017 geboren und FeLV positiv. Auch wenn alle erwarten, dass ich rumrenne, weil ich noch eine junge Dame bin – ich bin ich eher der ruhige, entspannte Typ.
Ich genieße einfach mein Leben und den Tag. Gutes Essen, aber nicht zu viel, ich will da etwas auf meine Linie achten 😊, ein bequemes Plätzchen zum Entspannen, das gefällt mir. Dazu noch Aufmerksamkeit von meinen Menschen, nettes Kraulen, Schmusen oder Bürsten … Ja, so sollte jeder Tag für mich sein.
Die anderen Miezen hier lassen mich in Ruhe, das finde ich gut, trotzdem mag ich es nicht, allein zu sein. Nette Gesellschaft ist willkommen, aber ich mag es nicht, wenn andere mich nerven. Ich mache gerne mein eigenes Ding und gehe einfach weg, falls die Miezen hier mal aufdringlich werden. Von den Energiebündeln hier halte ich etwas Abstand. Wie gesagt, Prinzessin, aber keine Diva.

Was ich suche

Was ich suche, ist einfach: „Nette, freundliche, niedliche Prinzessin sucht ein ruhiges Zuhause mit freundlicher Katzen-Gesellschaft.“ Ich mag keine Energiebündel wie hier die Naomie. Ich bin freundlich zu solchen sportlichen Miezen, aber gehe ihnen aus dem Weg, das ist nicht mein Ding. Ich mag eher die ruhigen hier, wie z. B. Violetta. Also wenn Du einen Spielkumpel für Deine Katze suchst, vergiss es, da bin ich nicht die Richtige. Aber wenn Du einfach freundliche Gesellschaft für Deine zurückhaltende (FeLV positive) Mieze suchst, dann bin ich echt interessiert. Ich könnte mir auch vorstellen, zusammen mit Violetta bei Dir einzuziehen oder mit Lunia.
Natürlich möchte ich mich auch mit Dir beschäftigen, ich bin eine echte Kuschelmaus. Ich möchte bei Dir im Bett schlafen und viel gekrault und gestreichelt werden. So einen schönen ruhigen Abend zusammen auf der Couch, das wäre genau das Richtige für mich.
Ach ja, Freigang ist echt nix für so eine kleine, zerbrechliche Prinzessin wie mich. Ein gut gesicherter Balkon oder eine gesicherte Terrasse … Da sag ich nicht nein. Aber nicht die Straße, da komme ich her, da will ich nie wieder hin.

Meine Geschichte

Ich bin als ganz junge Mieze von Menschen „aufgenommen“ worden. Wie so viele Miezen war ich eine hübsche Wohnungsdekoration, nicht mehr, nur ein hübsches Spielzeug. Und wie das mit Spielzeugen passiert, wurde ich einfach weggeworfen, als man mich satthatte. Ich wurde einfach auf die Straße gesetzt. Hungrig und total verängstigt lief ich schmusend zu jedem Menschen, der mir begegnete, leider ohne Erfolg. Nach einiger Zeit betteln bei Mehrfamilienhäusern nahm mich jemand, brachte mich weg und setzte mich woanders aus. Völlig abgemagert, dreckig und wirklich nicht mehr weit entfernt davon, zu sterben, hatte ich endlich Glück. Der Mensch hatte es auf seine Art gut gemeint und mich bei einem Tierheim ausgesetzt. Ich wurde sofort dort liebevoll aufgenommen, endlich was zu Essen und ein paar liebevolle Hände, die sich um mich sorgten.
Ich wurde wieder ganz gesund. Bald ging es auf eine kleine Reise in ein neues Zuhause. Dort angekommen wurde ich zum Tierarzt gebracht. Der hat festgestellt, dass ich FeLV positiv bin. Leider bedeutete das Testergebnis, dass ich nicht bleiben konnte. Die anderen Miezen dort hätten sich anstecken können. Meine neue Familie suchte einen Platz für mich. So kam ich hierher nach Bergisch Gladbach auf die Pflegestelle zu den anderen FeLV positiven Miezen.
Jetzt suche ich ein endgültiges Zuhause.

Möchtest Du mich kennenlernen ?

Es gibt noch mehr Fotos von mir!

Tagebuch

15.02.19 Tasya liebt warm und genießt es in der Sonne zu chillen. Sollte die Sonne mal nicht da sein liegt sie gerne auf der Heizung.

22.01.19 Die Bilder brauchen wir nicht zu kommentieren, einfach süß die Kleine.

10.12.18 Das war einfach, eine Spielangel war der Schlüssel Tasyas Vertrauen zu gewinnen. Sie lässt sich schon von uns auf den Arm nehmen.

06.12.18 Tasya ist erst seit Kurzem bei uns. Sie ist noch etwas misstrauisch. Wenn wir vorsichtig auf sie zu gehen dürfen wir sie kraulen. Das dauert nicht mehr lange und sie wird uns ganz Vertrauen.

Hilf uns für unsere Miezen ein Zuhause zu finden!
Teile diese Seite auf Facebook, Twitter, Google+, Tumblr oder sende Freunden einfach diese Seite per E-Mail:

Share on facebook
Teile auf Facebook
Share on twitter
Teile auf Twitter
Share on google
Teile auf Google+
Share on tumblr
Teile auf Tumblr
Share on email
Teile per E-Mail

Hilf uns für unsere Miezen ein Zuhause zu finden!
Teile diese Seite auf Facebook, Twitter, Google+, Tumblr oder sende Freunden einfach diese Seite per WhatsApp oder Telegram:

Share on whatsapp
Share on telegram

Wir vermitteln alle unsere Miezen bis maximal 100 km rund um Köln.
Aber warum eigentlich? Unsere Arbeit für unsere Vermittlungskatzen endet nicht mit der Vermittlung ins neue Zuhause. Wir stehen unseren Miezen und damit auch den Adoptanten ein Leben lang zur Seite bei allem, wo wir helfen können oder vielleicht sogar müssen. Wir haben durch unsere Arbeit natürlich selbst viel Erfahrung gesammelt mit Krankheiten, Verhalten, Futter, Streu, Balkon absichern … und allem, was sonst noch so zu einem Katzenleben dazu gehört. Damit stehen wir unseren Miezen und ihrer neuen Familie 24/7 zur Seite. Aber was nützt das ganze Wissen ohne Hilfe durch Fachtierärzte, Kliniken, Labore, Tierheilpraktiker, Tierphysiotherapeuten, Akkupunkteure… Die Liste ist wirklich lang. Wir haben in all den Jahren gute Kontakte zu all diesen Partnern und Freunden aufgebaut. Die Kontakte vermitteln wir Dir gerne weiter, damit Deine Katze auch im neuen Zuhause durch unser Netzwerk betreut wird. Kurz gesagt, wir helfen, betreuen, unterstützen Dich als Adoptant. Das können wir aber nur, wenn Du im Umkreis mit unserer ehemaligen Mieze lebst.