Hi, ich bin Luna

Wer ich bin

Mein Name ist Luna, ich wurde im September 2016 geboren. Ich bin eine ruhige Mitbewohnerin, Essen, Faulenzen und hier und da ein bisschen Blödsinn machen, alles was ich brauche.
Ich habe einen festen Freund, das ist der Chicco, wir beide ziehen nur zusammen in ein neues Zuhause. Mit anderen Miezen habe ich nie Probleme, ich bin einfach freundlich und zurückhaltend.
Menschen mag ich auch total gern. Du musst mir am Anfang etwas Geduld mit mir haben, ich brauche einfach etwas Zeit mich einzugewöhnen in neue Umgebungen. Da sind Chicco und ich uns wirklich sehr ähnlich, anfangs sind wir immer sehr vorsichtig. Ich bin also echt nett, freundlich und ganz unkompliziert.

Was ich suche

Ich suche zusammen mit meinem Chicco ein Zuhause in Wohnungshaltung. Ich war lange genug auf der Strasse, das brauche ich nicht wieder, das ist für so eine schüchterne Mieze wie mich echt nix. Gegen einen gesicherten Balkon oder gesicherten Garten habe ich natürlich nichts. Ich brauche auf jeden Fall Katzengesellschaft. Wie ich schon sagte, mich gibt es nur im Doppelpack mit meinem Kumpel Chicco. Ich freue mich auch, wenn es andere Miezen im neuen Zuhause gibt. Hier auf der Pflegestelle komme ich mit allen Miezen super zurecht. Ich bin freundlich zu allen und bin nicht gleich eingeschnappt, wenn mal jemand frech zu mir ist. Auch mit Hunden vertrage ich mich gut. Kinder sollten schon etwas größer sein, da ich gerade am Anfang noch etwas schüchtern bin. Aber wenn nicht allzu viel Trubel herrscht und Du Dir etwas Zeit nimmst, werden wir schnell Freunde. Eigentlich kuschel ich ganz gerne und lasse mich auch mit leckeren Stäbchen bestechen.

Meine Geschichte

Ich komme aus Bulgarien, wo mich die Suche nach Futter für mich und meine Babies in ein Dorf geführt hat. Dort hat Pepa uns gefunden. Sie hat alles versucht, um uns zu retten, aber meine Babies haben es leider nicht geschafft. Daher hat sie mich mit nach Hause genommen, um mich zu vermitteln.
Nachdem ich zwei Jahre bei ihr vergebens auf jemanden gewartet habe, der mich dauerhaft aufnimmt, hat sie mich mit Chicco nach Deutschland geschickt. Auf der Pflegestelle hier gefällt es uns ganz gut, aber wir wünschen uns natürlich endlich ein richtiges Zuhause. Ich bin sicher, hier wird uns endlich jemand eine Chance geben.

Ich habe ein Zuhause gefunden!

Schau Doch mal bei meinen Freunden vorbei,
die suchen alle noch ein Zuhause!

Ich habe ein Zuhause gefunden!

Schau Doch mal bei meinen Freunden vorbei,
die suchen alle noch ein Zuhause!

Es gibt noch mehr Fotos von uns/mir!

Tagebuch

11.03.19 Luna und Chicco sind immer zusammen, sie liegen zusammen, futtern zusammen, chillen zusammen. Wenn wir einen von beiden sehen ist der andere meist nicht weit. Aus den beiden ist ein richtiges Pärchen geworden. Wir vermitteln Chicco und Luna auch nur gemeinsam.
Beide sind auch sehr zutraulich geworden und lassen sich von uns gerne auf den Schoß nehmen und kraulen.

01.03.19 Luna ist nur noch etwas vorsichtig, nicht mehr ängstlich. Wenn es ruhig hier ist lässt sie sich gerne kraulen, auf den Arm nehmen und zu einer Runde spielen „überreden“.

14.02.19 Luna ist noch ziemlich unsicher. Sie braucht noch Zeit sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Es sei denn es gibt Futter, dann vergessen Luna und Chicco alles um sich herum und flitzen an die Teller.

Hilf uns für unsere Miezen ein Zuhause zu finden!
Teile diese Seite auf Facebook, Twitter, Google+, Tumblr oder sende Freunden einfach diese Seite per E-Mail:

Share on facebook
Teile auf Facebook
Share on twitter
Teile auf Twitter
Share on google
Teile auf Google+
Share on tumblr
Teile auf Tumblr
Share on email
Teile per E-Mail

Hilf uns für unsere Miezen ein Zuhause zu finden!
Teile diese Seite auf Facebook, Twitter, Google+, Tumblr oder sende Freunden einfach diese Seite per WhatsApp oder Telegram:

Share on whatsapp
Share on telegram

Wir vermitteln alle unsere Miezen bis maximal 100 km rund um Köln.
Aber warum eigentlich? Unsere Arbeit für unsere Vermittlungskatzen endet nicht mit der Vermittlung ins neue Zuhause. Wir stehen unseren Miezen und damit auch den Adoptanten ein Leben lang zur Seite bei allem, wo wir helfen können oder vielleicht sogar müssen. Wir haben durch unsere Arbeit natürlich selbst viel Erfahrung gesammelt mit Krankheiten, Verhalten, Futter, Streu, Balkon absichern … und allem, was sonst noch so zu einem Katzenleben dazu gehört. Damit stehen wir unseren Miezen und ihrer neuen Familie 24/7 zur Seite. Aber was nützt das ganze Wissen ohne Hilfe durch Fachtierärzte, Kliniken, Labore, Tierheilpraktiker, Tierphysiotherapeuten, Akkupunkteure… Die Liste ist wirklich lang. Wir haben in all den Jahren gute Kontakte zu all diesen Partnern und Freunden aufgebaut. Die Kontakte vermitteln wir Dir gerne weiter, damit Deine Katze auch im neuen Zuhause durch unser Netzwerk betreut wird. Kurz gesagt, wir helfen, betreuen, unterstützen Dich als Adoptant. Das können wir aber nur, wenn Du im Umkreis mit unserer ehemaligen Mieze lebst.