Pelzfarmverbot in Polen

Am 14.10.2020 hat der Senat in Polen einem Gesetzentwurf zugestimmt für ein endgültiges Verbot für alle Pelzfarmen in Polen. Es gab Streitigkeiten über das Gesetz und die Übergangsfrist wurde von dann noch verlängert. Anstatt bis 2021 haben die Pelzfarmen jetzt Zeit bis 31.07.2023.
Polen ist zum jetzigen Zeitpunkt der drittgrößte Pelz Produzent der Welt, nach China und Dänemark.
Wir sprechen hier über ca. 5 Millionen Tiere in den Pelzfarmen in Polen.
Jeder kann sich denken das die Tiere jetzt natürlich nicht frei kommen und irgendwo ein gutes Leben führen werden.
In der Vergangenheit sind die Pelzfarmen durch Undercover Recherchen immer wieder mit den absolut grauenhaften Zuständen aufgefallen.

Aber wir finden, das auch sogenannte “gute” Zustände auf einer Pelzfarm, immer noch ein Alptraum sind. Denn die Pelzfarm an sich, ist aus unserer Sicht der absolute Horror. Tiere die in kleinen Käfigen leben müssen um dann auf übelste Art getötet zu werden. Nur damit einige Menschen ohne Gewissen, sich die Tiere anziehen können. Wir finden das unmenschlich. Wer von uns braucht den heute noch Pelz um durch den Winter zu kommen. Also wir kennen niemand der ohne eine Pelzjacke im Winter frieren muss.

Aber durch das Verbot ist der Pelzhandel natürlich nicht einfach mal eben reduziert. Die offensichtlich leider vorhandene Nachfrage nach echtem Pelz wird durch die Schließungen der Farmen natürlich nicht einfach verschwinden. Also werden die Farmen in irgendeinem anderen Land neu gebaut werden oder die vorhandenen Pelzfarmen in anderen Ländern können noch mehr Tiere züchten und umbringen.
Jeder kann sich denken das neue Farmen mit Sicherheit in Länder gebaut werden wo Tierschutz weniger Wert hat als es in Polen der Fall war.

Trotzdem finden wir es gut das dieses Verbot jetzt durch ist. Polen dient in diesem Fall als Vorbild für Andere. Und irgendwie muss man ja anfangen diese Elend zu beenden.
Wir hoffen den Tag erleben zu dürfen in dem die letzte Pelzfarm in Europa und dann auch in der Welt endlich geschlossen wird.
Einen ausführlichen Artikel mit mehr Hintergrundwissen und Recherchen gibt es bei Peta.