Mia mit drei Beinen

Die kleine Mia kam Anfang Februar zu uns mit drei Beinen und einem Stumpf hinten rechts.
Ihr musste in Rumänien leider die Pfote amputiert werden. Die war wohl völlig zerstört, keine Ahnung, warum. Die kleine, sehr liebe und verschmuste Mia kam mit ihrem Stumpf gut zurecht.
Und normalerweise hätten wir es auch so lassen können und schauen, ob wir für Mia eine komfortable Prothese anfertigen lassen könnten. Ihr ahnt es schon: Jetzt kommt das Aber. Mia hatte eine weit fortgeschrittene Knochenhautentzündung. Der Knochen war bereits so angegriffen, dass Mias Stumpf nicht mehr zu retten war.
Wir haben uns natürlich an Fachärzte gewandt, Orthopäden, und auch die konnten Mias Stumpf nicht retten.

Wir hatten keine Wahl, Mias Stumpf musste amputiert werden. Wir konnten ihr auch anmerken, dass sie Schmerzen hatte. Das konnte einfach nicht so bleiben, leider.
Es gab ganz schnell einen OP-Termin, die OP verlief ohne Probleme, Mia war abends schon wieder fit genug zum Aufstehen und Rumlaufen.
Mia ist jung, jetzt ohne Schmerzen, die OP-Naht ist super verheilt und sie hat nur 24 Stunden gebraucht, um fast perfekt auf drei Beinen zu laufen und zu klettern. Sie ist jetzt auch viel entspannter, die Schmerzen sind weg.
Mia muss noch kastriert werden. Es war nicht möglich, das bei der Bein-OP gleichzeitig zu machen, das wäre zu viel gewesen für die kleine Mia.
Mia hat schnell gelernt, ohne die Unterstützung ihres Stumpfes zu laufen. Sie brauchte nur ein paar Tage, bis sie wieder klettern konnte. Richtig sicher ist sie noch nicht unterwegs, das braucht noch etwas Zeit. Sie macht fast täglich gute Fortschritte und mit jedem Fortschritt wird Mia gelassener und selbstbewusster. Sie hat angefangen mit den andern zu spielen, ist nicht mehr schreckhaft.
Wir lassen Mia noch Zeit, sich ganz daran zu gewöhnen, sodass wir auch sicher sind, welches Zuhause sie braucht. Dass sie nicht alleine sein möchte, ist schon klar, aber wir sind noch nicht sicher, welchen Partner Mia braucht.