Erste gemeinsame Kastrationen von Strassenkatzen

Wir haben Lili von Purr Paws Burgas (Bulgarien) die erste Spende zum Kastrieren von Straßenkatzen geschickt und sie hat gleich angefangen. In zwei Katzen-Kolonien haben Lili und ehrenamtliche Helfer die ersten fünf Katzen eingefangen und kastriert.

In den Bildern sieht man, dass es da noch mehr Katzen gibt, die gefangen und kastriert werden müssen.

Nachdem Lili und ihre Helfer die Katzen eingefangen haben, bringen sie sie in eine Tierklinik, mit welcher Lili zusammenarbeitet. Eine Katze wurde von der Tierklinik kostenlos kastriert als Unterstützung für die Tierschützer. Die Katzen werden in der Tierklinik immer zuerst untersucht, um sicherzustellen, dass sie fit genug für die Kastration sind, und natürlich um Verletzungen oder Erkrankungen zu behandeln. Wenn die Katzen fit genug sind, werden sie noch am gleichen Tag operiert und die Katzen bleiben zur Sicherheit über Nacht.
Die Katzen bekommen eine Nachbehandlung, wenn nötig, und werden wieder bei ihrer Kolonie rausgelassen.
Katzen, die noch andere Behandlungen brauchen, bleiben in der Tierklinik oder werden zu einer anderen Tierklinik gebracht und dort weiter behandelt. Eine der fünf Katzen hat eine schwere Zahnfleischentzündung und ist jetzt in Behandlung.

Viele Straßenkatzen sind extrem scheu und wären gar nicht für die Vermittlung geeignet. Es sind aber auch ausgesetzte Hauskatzen dabei. Das sind dann meist ganz zutrauliche Katzen, die an Menschen gewöhnt sind. Die Katzen sind auch auf der Straße viel stärker gefährdet als die anderen „Straßenkatzen“. Lili versucht diese Katzen bei sich oder einer anderen Pflegestelle unterzubringen, um für sie dann auch ein neues, endgültiges Zuhause zu finden.
Die traurige Wahrheit ist, keine Katze und kein Hund sollte auf der Straße leben müssen. Die Tiere sind ständiger Gefahr ausgesetzt. Und jeder, der eine Katze oder einen Hund hat, kann sich denken, dass auch die scheuen Straßenkatzen lieber im Warmen, in Sicherheit in einem kuscheligen Bettchen, mit gutem Futter und Zuneigung ihr Leben verbringen würden.
Solche Kastrationsaktionen möchte Lili, mit Hilfe von uns und unseren Spendern (also vielleicht mit Deiner Hilfe) durchgehend vorbereiten und ausführen.
Abhängig von den Spenden werden so viele Katzen kastriert, wie es geht. Nur so können wir alle zusammen das Leid und Elend auf den Straßen in Burgas beenden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter