Hi, ich bin Romy

Wer ich bin

Hallo, ich bin die Romy und eine clevere kleine Samtpfote. Ich bin 2015 geboren und FeLV positiv. Ich würde mich selbst als eher zurückhaltend bezeichnen. Ich stehe nicht gerne in erster Reihe, lieber beobachte ich erstmal alles aus sicherer Entfernung. Überzeugt mich das Geschehen vor mir, schaue ich mir alles gerne genauer an, spiele mit, mache mit Blödsinn oder lasse mich einfach von den Menschen verwöhnen und schmuse mit ihnen. Ich war immer mit anderen Miezen zusammen. Ich mag nette Gesellschaft, zum Spielen, zum Toben, zum Entspannen. Ich lebe nach dem Motto „Ich tu dir nichts, dann tust du mir auch nichts“. Das klappt ziemlich gut, ich habe mich immer mit den anderen Miezen gut verstanden. Ich lasse mir aber auch nichts gefallen. Wenn sich einer nicht benimmt, gehe ich einfach weg oder zeige dem Rowdy, wo die Grenze ist.

TIPP! Wenn Du mehr über FeLV wissen möchtest oder nicht sicher bist, ob Du mir als FeLV positive Mieze eine Chance geben möchtest, dann schau Dir unsere Info  FeLV bei Katzen  an.
Egal ob Du dich mit FeLV gar nicht, etwas oder gut auskennst, mit den Infos kannst Du Dir selbst die Frage beantworten „Kann oder möchte ich einer FeLV positiven Mieze ein Zuhause geben?“.

Was ich suche

Ich suche ein schönes Plätzchen ohne Freigang, da ich ja FeLV positiv bin. Über einen gesicherten Balkon oder Garten freue ich mich natürlich sehr. Denn bei schönem Wetter sitze ich gerne draußen und lasse mir die Sonne auf das Fell scheinen und beobachte die Vögel.
Gesellschaft in meinem neuen Zuhause ist für mich ein absolutes Muss, ich mag die Gesellschaft anderer Miezen. Ich spiele gerne mit ihnen, alleine wäre für mich grauenhafte Langeweile. Was nicht heißt, dass meine Menschen mir nicht wichtig sind. Ich genieße die Aufmerksamkeit, die Streicheleinheiten, mich zu verwöhnen ist Pflicht der Zweibeiner. Ersetzen kannst Du meine Miezkumpels nicht, wenn also noch keine FeLV positive Mieze bei Dir wohnt, bringe ich gerne einen oder zwei von meinen Miezfreunden mit.
Mein neues Zuhause sollte nicht zu hektisch sein, das mag ich gar nicht. Es stresst mich und ich liebe die Gemütlichkeit. Hunde mag auch, zumindest die netten ruhigen. Bei zu viel Trubel gehe ich immer auf Tauchstation.

Meine Geschichte

Als ich noch ganz jung war, bin ich im Tierheim abgegeben worden. Ich war noch so klein, ich kann mich kaum an die Wochen davor erinnern. Jedenfalls landete ich im Tierheim Dobrota mit vielen weiteren Artgenossen. Das Tierheim musste schließen. Wir alle dort brauchten schnell einen Platz, wo wir unterkommen konnten. Es sah echt düster für uns aus, mal eben so viele Miezen, die ein Zuhause brauchten. Ich hatte echt Angst, keiner wusste, was mit uns passieren würde, wenn es nicht klappt. Irgendwie haben die Menschen dort es geschafft, uns alle unterzubringen. Ich kam dann zu einer netten Frau, die mich aufnahm und erstmal zum Tierarzt brachte. Aus einem kleinen Check beim Tierarzt wurde leider etwas Größeres, ein Bluttest zeigte, dass ich FeLV positiv bin.
Ich konnte bei der netten Frau und ihren netten Miezen nicht bleiben, sonst hätte ich die anderen womöglich angesteckt. Also ging die Suche nach einem Platz für mich wieder von vorne los. Sie fand etwas für mich. Und so bin ich auf Umwegen nach Bergisch Gladbach gekommen. Hier wohne ich jetzt schon über zwei Jahre zusammen mit anderen Miezen. Ich hätte gerne endlich eigenes Zuhause mit eigenem „Personal“, das mich so richtig verwöhnt. Gib mir eine Chance, lerne mich einfach mal kennen.

Möchtest Du mich kennenlernen ?

Es gibt noch mehr Fotos von mir!

Tagebuch

29.08.19 Kleiner Snack, für die kleine Romy. Der Blick dabei von Romy spricht für sich selbst, „alles meins aber nicht genug“.

28.02.19 Seit es wieder wärmer geworden ist bei uns, genießt Romy ausgiebige Sonnenbäder an der frischen Luft.

06.06.18 Der Winterspeck wurde erfolgreich abtrainiert, der Sommer kann kommen.

16.02.18 Romy geht es gut, die Süße futtert sehr gut. Sie ist eine wirklich soziale und liebe Mieze.

07.03.17 Romy ist in unsere FeLV Gruppe eingezogen. Sie kommt mit allen Katzenklar und genießt die neue Umgebung.

29.12.16 Romy kommt in München bei einer lieben Katzenfreundin an. Sie ist noch etwas schüchtern und zieht sich zurück.

Umkreis VermittlungWir vermitteln alle unsere Miezen bis maximal ca. 100 km Fahrstrecke rund um Köln.
Unser Vermittlungsgebiet ist Richtung Norden bis Dortmund, Essen, Duisburg. Richtung Osten bis nach Olpe, maximal Siegen. Richtung Süden bis ca. Neuwied, Andernach. Und im Osten bis Aachen, Heinsberg. Das sind nur grobe maximal Strecken, im Zweifel uns einfach kontaktieren.
Aber warum eigentlich? Unsere Arbeit für unsere Vermittlungskatzen endet nicht mit der Vermittlung ins neue Zuhause. Wir stehen unseren Miezen und damit auch den Adoptanten ein Leben lang zur Seite bei allem, wo wir helfen können oder vielleicht sogar müssen. Wir haben durch unsere Arbeit natürlich selbst viel Erfahrung gesammelt mit Krankheiten, Verhalten, Futter, Streu, Balkon absichern … und allem, was sonst noch so zu einem Katzenleben dazu gehört. Damit stehen wir unseren Miezen und ihrer neuen Familie 24/7 zur Seite. Aber was nützt das ganze Wissen ohne Hilfe durch Fachtierärzte, Kliniken, Labore, Tierheilpraktiker, Tierphysiotherapeuten, Akkupunkteure… Die Liste ist wirklich lang. Wir haben in all den Jahren gute Kontakte zu all diesen Partnern und Freunden aufgebaut.
Die Kontakte vermitteln wir Dir gerne weiter, damit Deine Katze auch im neuen Zuhause durch unser Netzwerk betreut wird.
Kurz gesagt, wir helfen, betreuen, unterstützen Dich als Adoptant. Das können wir aber nur, wenn Du im Umkreis mit unserer ehemaligen Mieze lebst.

Hilf uns für unsere Miezen ein Zuhause zu finden!
Teile diese Seite auf Facebook, Twitter oder sende Freunden einfach diese Seite per E-Mail:

Share on facebook
Teile auf Facebook
Share on twitter
Teile auf Twitter
Share on email
Teile per E-Mail

Hilf uns für unsere Miezen ein Zuhause zu finden!
Teile diese Seite auf Facebook, Twitter oder sende Freunden einfach diese Seite per WhatsApp oder Telegram:

Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter