Lili von Purr Paws Burgas

Liliya Stoyanova – Tierschützerin in der Stadt Burgas in Bulgarien

Übersicht

Lili und Ihre Tierschutz Arbeit

Lili ist eine private Tierschützerin in Bulgarien. Sie lebt in der Hafenstadt Burgas. Das ist eine sehr große Stadt mit über 400.000 Einwohnern.
Wie in vielen Städten überall auf der Welt gibt es in Burgas eine unendliche Flut an Straßentieren.
In manchen Städten sind Tierschutzorganisationen mit oder ohne Hilfe der Stadtverwaltung aktiv, um durch Kastration die Flut zu stoppen.
In Burgas gibt es ein offizielles Kastrationsprogramm, aber mit nur ganz wenig Geld, also ändert das gar nichts an der schlimmen Situation für die Strassentiere.
Außer Lili gibt es auch andere Tierschützer in Burgas nur leider ohne ein Kastrationsprogramm. Also explodiert die die Menge an Straßentieren in Burgas ständig.

Lili führt so oft sie kann zusammen mit freiwilligen Helfern Kastrations-Aktionen durch. Sie verhindert damit, dass immer mehr und mehr Leid entsteht.

Natürlich nimmt sie auch selbst Katzen und Hunde von der Straße auf, behandelt, pflegt sie und sucht ihnen ein Zuhause.
Bei der Masse an Straßentieren kann sie nur die Ärmsten, Kleinsten und Kränksten aufnehmen. Alle, die halbwegs „gesund“ sind oder nicht gerade in akuter Lebensgefahr, müssen so lange auf der Straße weiter um ihr Überleben kämpfen, bis Lili wieder Platz hat.
Sie nimmt die Katzen und Hunde mit zu sich und zusätzlich bringt sie die Tiere in günstig angemieteten Wohnungen in Sicherheit.
Alle Plätze sind ständig und immer überfüllt, es gibt einfach zu viele hilfsbedürftige Tiere.

Jeden Tag muss sie herzzerreißende Entscheidungen treffen: Eine junge Katzenmutter mit ihren drei Kleinen hungert an einer Straßenecke. Lili hat überhaupt keinen Platz mehr irgendwo frei, aber ein kleiner Bub der drei ist schwer krank, er hat Katzenschnupfen und die Augen sind ganz entzündet.
Der Kleine wird in den nächsten Tagen sterben, wenn Lili nichts macht. Aber alle vier aufnehmen geht einfach nicht, sie hat keinen Platz. Also nimmt sie nur den kleinen Bub mit, bringt ihn in die Tierklinik zur Behandlung und anschließend nimmt sie ihn mit nach Hause.
Alles mit der Sorge, was aus der Mutti und den anderen zwei Kleinen wird.

 

Eine unachtsame Überquerung der Straße, ein böser Mensch, unmenschliche Kids, die gerne Fußball spielen mit Katzen, ein aggressiver Straßenhund oder ein Ar… von Hundebesitzer, der gerne Blut sieht, und die kleine Familie wird sterben.
Es ist unvorstellbar, was die Tierschützer vor Ort schon gesehen haben, diese Liste kann man noch eine ganze Seite weiterführen.
Aber Lili hat keine Wahl, alle Plätze sind weit über das Mögliche voll mit Katzen und Hunden. So sieht die Wirklichkeit leider aus.

Wir und Du können das ändern, nachhaltig, für immer.
Ja und jetzt kommt natürlich der Ruf nach Spenden. Solange Regierungen, Behörden, Brüssel sich nicht dafür interessieren, an den Zuständen in Europa etwas zu ändern, sind Spenden die einzige Möglichkeit, um zu kastrieren, kastrieren, kastrieren.
Die Tiere von der Straße holen, vermitteln und damit diesen Kreislauf aus Elend und Leid für immer zu stoppen.
Dafür hat Lili Hilfe, einmal Ralitsa, die auch in Bulgarien wohnt und ihr beim Spenden sammeln, Facebook, Organisation, Onlineauftritt und als Pflegestelle hilft, und uns.
Ralitsa hat in Deutschland studiert, 17 Jahre lang hier gelebt und ist neben Lili auch unsere Ansprechpartnerin für den Tierschutz in Burgas.
Lili und Ralitsa haben für die Tierschutzarbeit den Verein Purr Paws Burgas geründet. Eine offizielle Internetseite auf Bulgarisch gibt es schon. Die Seite auf Deutsch folgt bald. Der Hauptkanal der beiden ist die offizielle Facebook-Seite von Purr Paws Burgas und natürlich Lili’s Facebook-Seite.

Unsere Aufgabe dabei ist die Vermittlung von Katzen, die Lili aufnimmt, und Spenden sammeln für die Kastrations-Aktionen. Außerdem haben wir ständigen Kontakt mit Lili und Ralitsa, um uns über die Behandlungen der Katzen auszutauschen.
Dafür machen wir auch Termine bei Tierärzten hier, um komplizierte Fälle von Lili zu besprechen, bei denen die Tierärzte in Bulgarien nicht mehr weiterkommen. Zusätzlich besorgen wir für Lili alles an rezeptfreien Medikamenten, naturheilkundliche Präparate, Heilmittel, Nahrungsergänzungen, Spezialfutter … was sie in Bulgarien nicht bekommt.

Ein Tag im Tierschutz von Lili

Lili hat in einem Post einen für sie ganz „normalen“ Tag in Burgas wieder-gegeben.

Ich stand um 7 Uhr auf … bis um 9 Uhr wechselte ich Windeln, Einlagen in Käfigen, gab Medikamente, gab Injektionen, fütterte Säuglinge, half Säuglingen und Gelähmten beim Ausscheiden … Danach ins Auto, um zu den anderen Katzen außerhalb der Stadt zu fahren…
Bis um 13 Uhr haben wir dort gereinigt und gefüttert … Dann wieder ins Auto und nach Hause…
Doch auf dem Weg habe ich einen 35 kg schweren Hund aufgenommen, der angefahren wurde… Mit ihm im Auto und mit 2 kleinen Babykätzchen … Ist schon Nachmittag, ab in die Klinik … danach schnell zu einem anderen Hund, um ihn zu testen, weil er geblutet hat

… Komme nach Hause, Windeln, Einlagen, Babys füttern, beim Ausscheiden helfen… Stelle fest, Eins der Babys hat einen hypoglykämischen Schock erlitten, niedrige Temperatur, ich wärme auf, setze Medikamente ein … Ich komme zu spät zur Arbeit, egal wie sehr ich mich beeile… Kann erst raus wenn es dem Baby besser geht…renne zur Arbeit …

Ich arbeite bis 20 Uhr, ich gehe raus, ich renne nach Hause … Ich füttere, putze, gebe dem kranken Baby Infusionen … die Windeln sind aufgebraucht und ich renne zur Apotheke … Höre ein Babykätzchen in einem Auto …Ich renne nach Hause, nehme Futter und einen Käfig …
Mittlerweile ist es 23.42Uhr … Ich bin auf der Straße … Ich habe nicht gegessen, ich habe mich nicht ausgeruht … Ich habe den ganzen Tag Dutzende von Nachrichten und Anrufen beantwortet … In der Zwischenzeit habe ich ein oder zwei Posts geschrieben… Ich war auch im Tierheim …
Ich kann mich nicht erinnern, was ich vor 10 Minuten gesagt habe …
Ich spreche wie ein Roboter …
Alle Nachrichten an mich beginnen mit „Ich weiß das, aber…“ und enden mit einem Appell um Hilfe …
Sie können sich den Druck bei den ganzen Anrufen, Viber, Messenger, WhatsApp und manchmal Textnachrichten nicht vorstellen.
Nun, ich werde bald zusammenbrechen …
Das wollte ich sagen … und lasse alle wissen, wie es passiert ist …
Es wird nicht wegen Urlaub, Restaurants oder zu Hause herumliegen gewesen sein …

Kastrationen in Burgas

Dank der Hilfe durch Eure Spenden können Lili und ihre Helfer (Purr Paws Burgas) jeden Monat in Burgas und im Umland von Burgas Straßenkatzen kastrieren und behandeln.
Jede*r kastrierte*r Katze*Kater bringt die Tierschützer einen kleinen Schritt näher, die Flut von Straßen-Tieren endlich zu stoppen. 
Lili hat sehr günstige Behandlungskosten mit tierschutzfreundlichen Tierkliniken ausgehandelt. Die Kastration einer Katze kostet 30,-Euro inkl. einer Nacht unter Beobachtung in der Tierklinik. Die Kastration eines Katers kostet 20,-Euro inkl. einer Nacht in der Tierklinik. Darin sind alle Medis für die Kastration, die Unterbringung, Versorgung und natürlich die Kastration selbst pauschal enthalten.
Das ist unfassbar günstig. Wir alle zusammen können mit kleinen Beträgen das Leid und Elend in den Straßen von Burgas immer weiter verringern.

Hier eine Bildersammlung der bereits kastrierten Katzen und Kater seit Beginn unserer Zusammenarbeit mit Lili im November 2020.

Zusammen mit Lili und Ralitsa führen wir eine Übersicht mit allen kastrierten Katzen und unseren speziell für die Kastrationen weitergeleiteten Spenden. In der Übersicht kannst Du selbst nachschauen, wann wir welche Beträge an Lili weitergeleitet haben. Und Du kannst den aktuellen Stand sehen, wie viel Geld Lili für die nächsten Kastrationen noch zur Verfügung hat.

Möchtest Du helfen?

Wir garantieren Dir, 100% Deiner Spende wird für die Tiere verwendet.

Unsere Bankverbindung:
Tierschutz-Team-Koeln e.V.
Sparkasse Leverkusen
IBAN DE96375514400200428068
BIC WELADEDLLEV

Aktuelles aus Burgas von Lili

Neue Katzen, Updates, Kastrationen

Kastrationen in Burgas-Bulgarien
Update Mai 2021

Update
Kastrationen laufen weiter. Die Tierschützer fangen täglich neue Katzten.

Mehr

Tierschutz Tagebuch Lili von Purr Paws Burgas

Februar-März 2021
Ausschnitte aus Lilis Social media Posts. Einblicke in die Tierschutzarbeit vor Ort, von Lili und Ihren Helferinnen.

Mehr

Neue Kastrationen im Dezember in Burgas

Mit Hilfe Eurer Spenden, die wir an Lili (Purr Paws Burgas) weitergeleitet haben, konnte Sie weitere Katzen fangen und kastrieren.

Mehr

Die ersten gemeinsamen Kastrationen

Lili von Purr Paws Burgas, hat von unserer ersten Spende an sie angefangen zu kastrieren.

Mehr

Nachricht an uns!?

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung