Hi, ich bin Joker!

Wer ich bin

Hi, mein Name ist Joker, ich wurde im März 2014 in Spanien geboren und ich bin FeLV positiv. Du fragst dich bestimmt, warum ich Joker heiße? Ganz einfach, Batman ist mein Erzfeind.
Ok, das ist natürlich Quatsch, ich bin einfach ein lustiger, freundlicher Kater, und da ich fast immer etwas grinse, bekam ich den Namen Joker.
Ich mag Euch Zweibeiner wirklich sehr, freue mich über jede Aufmerksamkeit und bin einfach unheimlich gerne mit meinen Menschen zusammen. Ich bin immer bereit zu helfen in den alltäglichen wichtigen Dingen, ich helfe Dir beim Zubereiten meines Futters, schaue Dir über die Schulter, wenn Du meine Toilette sauber machst und auch beim Aufräumen bin ich eine super Hilfe.
Mit allen anderen Miezen verstehe ich mich hier auf der Pflegestelle wirklich gut. Ich bin immer nett zu allen Miezen, die hier einziehen. Wer mag, wird mein Freund oder Freundin, wer nicht mag, den lasse ich in Ruhe. Ich kümmere mich auch immer gerne um meine Freunde, wenn die mal krank sind und kuschel dann einfach mit denen. Das hilft ihnen, schneller gesund zu werden.
Ach ja, fast vergessen, mein kleines Handicap, meine linke Vorderpfote ist seit der Geburt ab dem Ellbogen gekrümmt und ich kann sie nicht richtig benutzen. Aber das stört mich nicht, kein Kratzbaum ist zu hoch, kein Spielzeug zu schwer und kein Wettrennen zu schnell. Kurz gesagt: Mich stört die Pfote nicht und das sollte sie Dich auch nicht.

Was ich suche

Ich suche ein neues Zuhause ohne Freigang – wegen meiner FeLV Infektion. Zu einem gesicherten Balkon oder Garten sage ich natürlich nicht nein. Trotz meines kleinen Handicaps erklimme ich die höchsten Kratzbäume und brauche Platz zum Toben und Spielen. Da darf natürlich auch ein Spielgefährte nicht fehlen! Ich bringe gerne einen meiner FeLV-positiven Kumpels mit, freue mich aber auch, neue Miezen kennenzulernen. Wenn Deine Miezen nett zu mir sind, werden wir alle beste Freunde. Ich verstehe mich mit jedem gut, der möchte.
Kinder, die sich gerne mit mir beschäftigen, und Hunde, die mich nicht „zum Fressen gern haben“, fänd ich auch toll. Hauptsache ist aber, ich finde einen Zweibeiner, der genauso gern kuschelt wie ich!

Meine Geschichte

Schon als Babykatze landete ich in der Tötungsstation. Liebe spanische Tierschützer retteten mich und holten mich dort weg. Leider wurde ich FeLV positiv getestet. Deshalb musste ich dort sehr beengt leben, da ich ja nicht mit den anderen Katzen laufen durfte.

Seit Ende 2015 wohne ich aber in Deutschland auf der Pflegestelle und hole alles nach! Es gefällt mir zwar ganz gut hier, ich bin immer gut gelaunt … aber ein richtiges Zuhause mit Menschen, die Zeit für mich haben und denen ich meine Zuneigung schenken darf … Das wär schon was.

Möchtest Du mich kennenlernen ?

Es gibt noch mehr Fotos von mir!

Tagebuch

22.02.19 Joker hat sich mit Matilda angefreundet, dem süßen Kerl kann einfach niemand widerstehen.

30.10.18 Joker liebt Spielzeug, egal ob Rollbahn oder wie diesmal die Spielangel, da gibt er immer Vollgas.

09.07.18 Auch Joker genießt das warme Wetter und faulenzt sich durch den Tag.

16.02.18 Joker ist leider etwas „verrotzt“, er frisst nicht ganz so gut und hat etwas abgenommen. Die Behandlung zeigt aber schon Wirkung, bald geht es ihm wieder gut.

15.12.17 Joker wirkt manchmal etwas melancholisch, man merkt richtig wie sehr er gerne ein Zuhause bei Menschen hätte und mit ihnen den Tag verbringen könnte. Diesen Blick setzt er manchmal auf wenn wir wieder gehen müssen.

29.09.17 Der aufgeweckte lustige Kerl sucht immer noch ein Zuhause.

05.04.17 Joker ist total sozial, er ist nett und lieb zu allen Miezen. Und er spielt gerne den großen Bruder für die Jünglinge.

13.02.17 Joker liegt gerne hoch und beobachtet alles von oben.

25.07.16 Joker hat sich super eingelebt, er ist total neugierig, wir machen hier keinen Schritt mehr ohne ihn.

01.07.16 Ein bisschen Zeit hat Joker gebraucht um uns voll zu vertrauen. Jetzt ist alles gut und er kommt extra zum Kraulen zu uns.

21.06.16 Joker hat den Flug gut überstanden und ist sicher bei uns angekommen.

2014 In Spanien: Joker stammt aus seiner Tötungsstation und wird von lieben spanischen Tierschützerinnen aufgenommen. Leider hat er eine Leukoseinfektion weshalb er in einem kleinen Raum leben muss.

Hilf uns für unsere Miezen ein Zuhause zu finden!
Teile diese Seite auf Facebook, Twitter, Google+, Tumblr oder sende Freunden einfach diese Seite per E-Mail:

Share on facebook
Teile auf Facebook
Share on twitter
Teile auf Twitter
Share on google
Teile auf Google+
Share on tumblr
Teile auf Tumblr
Share on email
Teile per E-Mail

Hilf uns für unsere Miezen ein Zuhause zu finden!
Teile diese Seite auf Facebook, Twitter, Google+, Tumblr oder sende Freunden einfach diese Seite per WhatsApp oder Telegram:

Share on whatsapp
Share on telegram

Wir vermitteln alle unsere Miezen bis maximal 100 km rund um Köln.
Aber warum eigentlich? Unsere Arbeit für unsere Vermittlungskatzen endet nicht mit der Vermittlung ins neue Zuhause. Wir stehen unseren Miezen und damit auch den Adoptanten ein Leben lang zur Seite bei allem, wo wir helfen können oder vielleicht sogar müssen. Wir haben durch unsere Arbeit natürlich selbst viel Erfahrung gesammelt mit Krankheiten, Verhalten, Futter, Streu, Balkon absichern … und allem, was sonst noch so zu einem Katzenleben dazu gehört. Damit stehen wir unseren Miezen und ihrer neuen Familie 24/7 zur Seite. Aber was nützt das ganze Wissen ohne Hilfe durch Fachtierärzte, Kliniken, Labore, Tierheilpraktiker, Tierphysiotherapeuten, Akkupunkteure… Die Liste ist wirklich lang. Wir haben in all den Jahren gute Kontakte zu all diesen Partnern und Freunden aufgebaut. Die Kontakte vermitteln wir Dir gerne weiter, damit Deine Katze auch im neuen Zuhause durch unser Netzwerk betreut wird. Kurz gesagt, wir helfen, betreuen, unterstützen Dich als Adoptant. Das können wir aber nur, wenn Du im Umkreis mit unserer ehemaligen Mieze lebst.